Montag, 18. April 2016

Ubuntu 16.04 - Xenial Xerus erscheint

Das neuste Ubuntu, in der Version 16.04, erscheint am 21.04.2016. Damit folgt die nächste LTS Version, welche bis zu 60 Monate Updates bietet. Einige Neuerungen habe ich hier mal in ein paar Stichpunkten zusammengefasst.
    • Kernel 4.4
    • GNOME Software ersetzt das bisherige Software-Center
    • der proprietäre AMD Grafiktreiber entfällt
    • Firefox ist in Version 45 enthalten
    • LibreOffice trägt Versionsnummer 5.1
    • Kubuntu kommt mit dem neuen Plasma Desktop 5.5
    • Xubuntu soll einen "Xfce-Leistenschalter" bekommen
    • Ubuntu MATE kommt erstmals als LTS-Version
Das waren sicherlich nicht alle Neuigkeiten zu Xenial Xerus, wie 16.04 heißen soll. ACHTUNG Scherz an: >>> Vielleicht versteckt sich ja auch noch eine Windows 10 Kommandozeile <<< Scherz aus ;-)
Die Ubuntuuser wissen sicherlich mehr. In den nächsten Tagen werden auch wieder entsprechende News durch die Presse laufen, wie sich das neue System anfühlt und ob sich ein Wechsel lohnt. Eine Installation werde ich vielleicht in der virtuellen Maschine ausprobieren.

Ich bleibe dennoch bei Mint, da es ja auf Ubuntus solider Basis aufbaut und mir persönlich mehr zusagt. Das nächste Linux Mint 18 kommt mit dem MATE Desktop in Version 1.14 daher und nicht wie bei Ubuntu MATE als 1.12. Der beliebte Cinnamon Desktop kommt in Version 3.0. In der Zwischenzeit wird noch fleißig an den neuen X-Apps gefeilt werden.

Bis dahin, abwarten und Tee trinken.

Mittwoch, 23. März 2016

Datenübertragung von Windows Computer zu Linux Mint Computer

Um einen einfachen und bequemen Datenaustausch zwischen meinen beiden Rechnern herzustellen nutze ich eigentlich mein kleines, selbst gemachtes Tool. Leider stoße ich an eine Grenze, wenn es darum geht zwischen Windows / Linux mit Dateien zu jonglieren.
Kurzerhand hab ich also auf meinem Linuxknecht den openssh-server installiert und unter Windows die Programme Putty und WinSCP ausprobiert. 
Mein Favorit ist WinSCP, da man hier eine bequeme grafische Oberfläche vorfindet und ein Datenaustausch mittels Drag & Drop möglich ist. In gewohnter Schnelligkeit konnte ich so ein paar Videos von Win auf mein Lin -PC per securecopy (scp) mittels Netzwerkkabel schaufeln.

Sicher hätte ich auch den Umweg über meine externe Festplatte machen können, aber die Marotten von Windows 10, dass ext. Festplatten nicht mehr als Wechseldatenträger erkannt werden, nervt mich gewaltig. Schließe ich die ext. HDD an wird sie sofort eingebunden, aber ein Auswerfen mit "Sicher entfernen" gibt es da nicht mehr. Bei normalen USB-Sticks funktioniert es, aber mit HDDs nicht mehr. Steckt man nun die Platte ab und schließt sie an einen Linuxrechner beschwert sich dieser, dass die HDD noch in Benutzung ist. Einzig die Platte manuell nur lesend zu mounten funktioniert. Die Externe muss demnach wieder an den WinPC gesteckt werden und Win10 muss man richtig herunterfahren. Erst dann ist der weiteren (gewohnten) Verwendung nichts mehr im Wege. 

Aber wer will erst den Rechner runter fahren, bevor er die ext. HDD abstecken darf ???
Böser FAIL, Microsoft!